Moderne Kunst und Kultur auf Mallorca

Mallorcas kulturelle Hotspots und Sehenswürdigkeiten sind umfangreich

Mallorca ist die beliebste Insel der Deutschen und immer noch eines der bestbesuchten Reiseziele im Sommer jeden Jahres. Das mediterrane Klima, leckeres Essen und vor allem die wunderschönen Strände und Buchten locken vor allem junge Touristen aus ganz Europa an. Doch fernab des Massentourismus rund um den ehemaligen Ballerman 6 gibt es bei einer Reise auf die Insel auch für Kulturbegeisterte viel zu entdecken.

Mallorca ist in der Tat übersät von interessanter Geschichte, kulturellen Attraktionen und unzähligen Kunstwerken. Pablo Picasso und Salvador Dali sind nur zwei der geschichtsträchtigen Künstler, die bei ihrer Reise auf der Insel ihre Spuren hinterlassen haben.

Dass Mallorca selber gerade der modernen Kunst große Aufmerksamkeit schenkt, wird in einer Nacht im Jahr besonders deutlich. Die Nit de l’Art, also spanisch für die Nacht der Kunst, bezeichnet die alljährlich wiederkehrende Nacht am dritten Donnerstag im Monat September, an der alle Museen und Gallerien in Palma offen bleiben und so mehr Besucher ziehen als jede andere Nacht im übrigen Jahr.

Im Frühling des Jahres ist das Event Art Palma Brunch sehr empfehlenswert. Vom Verband für zeitgenössische Kunst ins Leben gerufen ist dieses Event von Themenführungen und Liveperformances geprägt und komplett kostenlos, während leckere lokale Speisen für Besucher bereitgestellt werden. Hier werden kulinarische Köstlichkeiten der mallorquinischen Gastronomie zusammen mit verschiedenen Kunstausstellungen vereint und bieten so ein einzigartiges Erlebnis für Touristen aus aller Welt.

Das Es Baluard Museum beeindruckt alleine schon durch seine Bauweise aus Glas und Beton, doch noch beeindruckender sind die Kunstwerke, welche hier besichtigt werden können. Werke von Picabia, Picasso, Matisse und Miro als auch Anselm Kiefer oder Miguel Barcelo bieten eine breite Auswahl an zeitgenössischen Kunstwerken. Das Museum ist direkt an der Renaissance Stadtmauer von Palma gelegen und ist mit einer Fläche von rund 5000 Quadratmetern nicht zu übersehen. Aufgrund der Größe des Museums sollte jedoch ein kompletter Tagesausflug für die Reise verplant werden, um zeitlich nicht in Bedrängnis zu geraten.

Auch das größte Museum für zeitgenössische Kunst auf Mallorca, das CCA Andratx, ist mit 4000 Quadratkilometern nicht nur das größte Zentrum der Balearen, sondern auch von ganz Europa. Rund 30 Minuten mit dem Auto von Palma entfernt, liegt das zweigeschössige Gebäude im mallorquinischem Baustil im gleichnamigen Dorf Sa Coma-Andratx. Das Restaurant, welches sich ebenfalls im Gebäude befindet, lädt auch nach der Erkundung der Kunst zum Verweilen im malerischen Innenhof des Gebäudes ein und bietet eine unnachahmliche Atmosphäre, um einen fruchtigen Rotwein zu genießen.

Die Anfahrt aus Palma ist nicht notwendigerweise mit dem Auto zu bewerkstelligen, da auch die öffentliche Busline 102 direkt nach Andratx fährt.

Wer erleben will, wo ein Künstler zu Lebzeiten seine Kunst vollbracht hat, sollte einen Besuch der Stiftung Pilar y Joan Miró in Erwägung ziehen. Hier kann man nicht nur einige der Werke des Künstlers in einer Ausstellung bewundern, sondern auch das noch erhaltene Atelier des Künstlers begehen. So nah am Schaffen eines Künstlers zu sein, ist ansonsten nur in wenigen Teilen der Welt noch möglich.

Auch Liebhaber von Opern, Theatern und Ballettvorführungen werden sich auf einer Reise nach Mallorca gut aufgehoben fühlen. Das Palma Auditorium und das Teatre Principal zeigen regelmäßig Theater- und Ballettaufführungen – da das Programm fortwährend wechselt, ist es empfehlenswert, sich zu informieren, welche Veranstaltungen zum Zeitraum des eigenen Besuchs auf der Insel stattfinden.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)